Grana Padano, Dinkel- und Saubohnensuppe

Druckbare Version
Grana Padano, Dinkel- und Saubohnensuppe

Rezept-Details

. Schwierigkeitsgrad: Mittel . Menge: 4 Personen . Zubereitungsdauer: 45 Minuten . Vielfalt: Suppen
Ich bin in einer bescheidenen Familie auf der italienischen Halbinsel aufgewachsen, in einer Gegend, die man bis vor ein paar Jahren noch als ländlich bezeichnen konnte. Das Essen stand immer im Mittelpunkt unseres gesellschaftlichen Lebens; jeder Familienanlass wurde um eine Mahlzeit herum gefeiert, und deshalb entwickelten wir einen großen Respekt vor den Produkten, die uns vorgesetzt wurden. Wir wussten, dass es aufwendig ist, diese Zutaten zu produzieren, und dass man Opfer erbringen muss, um sie zu kaufen. Das sind die Hauptgründe, warum in unserer Kultur die Kunst, jede Zutat bis zum Maximum ihrer Möglichkeiten zu strecken, fest verwurzelt ist.  Sie werden erstaunt sein, wie viel Geschmack aus einer einzigen Zutat hervorgebracht werden kann, wenn Sie tief genug hinschauen, um ihr ganzes Potenzial freizulegen.
Nehmen Sie zum Beispiel die Rinde des Grana Padano - sie wegzuwerfen, würde in meinem Haushalt einen Aufruhr verursachen! Es gibt so viel, was man damit machen kann, von gepufften Crostini bis zum langsamen Grillen, die Verwendungsmöglichkeiten für diesen übersehenen Teil des Käses sind endlos. Die einfachste und traditionellste Art ihn zu verwenden ist es, ihn einfach in Suppen, Brühen und Soßen zu integrieren. Er wird dem Ganzen eine zusätzliche Geschmacksrichtung verleihen.  Natürlich müssen Sie ihn vor der Verwendung gut abbürsten.
In diesem Rezept können Sie die gekochte Schale sogar in kleine Würfel schneiden, die kleinen Nudelquadraten ähneln und sie dann wieder in die Suppe geben. Wie toll ist das denn?

Zutaten

80 g Stück Grana Padano Rinde
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
150 g Dinkel
300 g Saubohnen (aus der Schote, tiefgekühlt geht auch gut)
2 l Gemüsebrühe (oder Wasser)
1 kleiner Strauß frisches Basilikum
1 kleine rote Chili (optional)  
8 Frühlingszwiebeln, gut gewaschen
2 Esslöffel extra natives Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Blanchieren Sie die Saubohnen 2 Minuten lang in kochendem Salzwasser und kühlen Sie sie in Eiswasser ab, damit sie ihre Farbe behalten. Wenn Sie die Zeit und die Geduld haben, entfernen Sie die Haut von den Saubohnen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Machen Sie sich aber keine Sorgen, wenn Sie das nicht tun. Sie schmecken trotzdem lecker, könnten nur etwas zäher sein. Wenn Sie frische Saubohnen verwendet haben, kann die Schote für die Brühe verwendet werden.
Schwitzen Sie die gehackte Zwiebel in einer Kasserolle auf niedriger Hitze mit dem Olivenöl, etwas gehacktem Chili (nach Geschmack) und einer Prise Salz, an. Sobald sie weich und leicht golden sind, fügen Sie den Dinkel hinzu und rösten ihn wie ein Risotto ein paar Minuten lang. Geben Sie nun die Hälfte der Brühe und die Grana Padano Rinde hinzu und lassen Sie den Dinkel ca. 15 Minuten oder die auf der Dinkelpackung angegebene Garzeit, köcheln. Geben Sie die Brühe entsprechend der Kochzeit hinzu, je länger er kocht, desto mehr Flüssigkeit müssen Sie hinzufügen, um die Konsistenz einer Suppe zu erreichen.
Nach der Hälfte der Dinkel-Kochzeit die Frühlingszwiebeln mit einer Prise Salz und einem Spritzer Öl würzen und in einer Grillpfanne von jeder Seite 2 Minuten kurz anbraten. Nun hacken Sie sie grob und geben sie in die Suppe. Dies ist ein Schritt, um eine zusätzliche Geschmacksschicht hinzuzufügen. Wenn Sie es einfacher halten möchten, hacken Sie die Frühlingszwiebeln einfach und fügen sie hinzu. 
 Wenn der Dinkel gekocht, aber noch al dente ist, die Saubohnen dazugeben, ggf. etwas Brühe auffüllen und wieder zum Kochen bringen. Die Grana Padano Rinde aus der Suppe nehmen und noch heiß mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate hacken, dann wieder in die Suppe geben. Abschmecken und in großen Schüsseln mit einer extra Portion geriebenem Grana Padano und ein paar frischen Basilikumblättern servieren.
Danilo Cortellini