Grana Padano über 16 Monate

Der Grana Padano „Über 16 Monate“ zeichnet sich ebenfalls durch Aromen von Milch und Sahne aus, hat aber gleichzeitig komplexere Düfte von Butter und Heu entwickelt. Auf die Geruchsempfindungen folgt ein zirkulärer und konstanter Geschmacksfluss, der recht herzhafte Aromen und damit den Speichelfluss anregt. Nach dem Verzehr hinterlässt der Grana Padano in dieser Reifephase eine von der Zunge leicht und dezent wahrnehmbare charakteristische Fettnote auf der Zunge.
Die Charakteristika dieses Reifegrads werden am besten durch relativ intensive, tanninarme Rotweine mit mittel-langer Persistenz unterstrichen. Es sollten junge, frische Weine sein, die möglichst reich an Aromen und Noten sind, die an den Duft der Trauben erinnern, aus denen sie hergestellt werden.