Annie und Pad

Annie und Pad

ANNIE UND PAD

Hallo Kinder! 

Ich heiße Annie und bin das Maskottchen von Grana Padano. Heute erzähle ich euch wie unser Käse gemacht wird.
Zusammen mit meinen Freunden lebe ich in einem großen Stall im schönen Italien. Den Tag über hinweg halten wir uns mit etwas Bewegung in Form und essen sehr gesunde Dinge, um köstliche Milch zu produzieren. Zweimal am Tag werden wir gemolken und anschließend wird unsere Milch zur Käserei gebracht.

Annie und Pad

In der Käserei arbeitet Pad. Er macht den Käse aus der Milch. Pad gießt jeden Tag die zuvor teilentrahmte Milch in einen riesengroßen Topf, der Kessel genannt wird und erhitzt sie.

Annie und Pad

Während er die Milch erhitzt, fügt er die beiden wichtigsten Zutaten hinzu: Kulturmolke und Lab.

Annie und Pad

Pad prüft, ob die Milch richtig gerinnt und durchbricht vorsichtig den Käsebruch mit einem großen Schneebesen, genannt „Spino“.
So entstehen viele kleine Bruchkörner, die von Pad wieder erhitzt werden.
Am Ende setzen sich die Körnchen auf dem Kesselboden ab, um sich alle wieder miteinander zu verbinden. Daraus entsteht dann eine wundervolle Käsemasse.

Annie und Pad

Mit einer großen Schaufel hebt Pad die Käsemasse aus dem Kessel. Anschließend teilt Pad mit Hilfe seines Freundes diese Masse in zwei gleiche Teile und wickelt sie jeweils in ein Leinentuch, so dass daraus „Zwillinge“ entstehen.

Annie und Pad

Anschließend wird der Käse so geformt, dass der typische Käselaib entsteht. Dafür legt Pad den Käse in eine große Form und legt schwere Holzbretter darauf.

Annie und Pad

Bevor Pad den Käse in die Form legt, wickelt er ein Band um den Käse. Das Band sorgt dafür, dass das Logo von Grana Padano in den Käse abgedruckt wird. Dadurch wird er ein Einzelstück, das auf der ganzen Welt erkannt wird. Pad hat auf dem flachen Teil des Käselaibes schon die Kaseinmarke angebracht.
Denn dank dieser Ursprungsmarke, die sich nun auf dem Käse befindet, weiß man woher er kommt. Die Marke besteht aus zwei Buchstaben und Zahlen in einem vierblättrigen Kleeblatt.

Annie und Pad

Jetzt ist es geschafft! Der Käselaib muss nun für etwa 20 Tage in Salzlake baden.

 

Annie und Pad

Nach den 20 Tagen im Salzbad, legt Pad den Käselaib zum Trocknen in ein großes Holzregal. Dort erwarten ihn ganz viele andere Käselaibe: einige etwas jünger, einige etwas älter.
Die Zeit, in der die Laibe auf den Holzregalen ruhen heißt Reifezeit.

Annie und Pad

Nach den neun Monaten Reifezeit im Holzregal wird er von einem Käseprüfer geprüft. Dazu klopft er mir einem kleinen Hammer auf den Käse, um zu sehen, wie es ihm geht. Er legt den Laib auf einen Tisch und untersucht ihn: mit dem Hammer klopft er auf den Laib, um zu hören, wie es ihm geht, dann prüft er mit einem Käsebohrer wie der Käse duftet.

Annie und Pad

Nach all diesen Schritten ist der Käselaib nun im Ziel! 
Zur Belohnung bekommt er noch das Brandzeichen von Grana Padano. Somit kann er nun in den Supermarkt ins Regal und darauf warten von euch gekauft zu werden.