S. Vittoria Società Agricola Cooperativa

Kenn-Nr.: PC507
Ciriano Caseificio, 25/1
29013 - Carpaneto Piacentino (PC)
Tel. 0523 852038/853231 - Fax 0523 852094
s.vittoria@enjoy.it
www.caseificiosantavittoria.it
S. Vittoria Società Agricola Cooperativa
Die im Jahr 1979 gegründete Genossenschaft Santa Vittoria zog 1991, nachdem sie die Anfangszeit in einer Käserei in der Gegend von Cadeo in Miete war, nach Carpaneto Piacentino um. Im Laufe der Jahre wuchs die Genossenschaft und unterhält auf einem großen Areal nunmehr eine Käserei, ein Lager, Büros sowie einen Laden für den Werksverkauf mit derzeit insgesamt 22 Mitarbeitern.

Begrüßt werden wir vom Leiter Giuseppe Rizzi, der uns erzählt, wie der Grana Padano aus der von den 21 Mitgliedern – alle aus Piacenza – gelieferten Milch, hergestellt wird. Er weiß auch genau, bei welchen typischen Gerichten des Gebiets der g.U.-Käse die wichtigste Zutat ist: „Anolini in Brühe“, „Pisarei e Fasoi“ (Paniermehl-Gnocchetti mit Borlotti-Bohnen) und „Tortelli piacentini Ricotta und Spinat“.

Herr Rizzi führt uns in den „Milchraum“, in dem wir den sehr jungen, erst 24 Jahre alten Käser Matteo antreffen. Matteo ist, nachdem er 5 Jahre lang unterschiedliche Aufgaben in der Käserei übernommen hatte, in die Fußstapfen seines Vaters Franco getreten, dem ehemaligen Käser bei Santa Vittoria. Wir blicken ihm bei einer sehr wichtigen Arbeit über die Schulter: dem Schneiden zum Käsebruch.

Im nächsten Raum wird dem Käse zuerst ein Prägeband aus Kunststoffmaterial und dann ein Stahlgurt angelegt, wodurch er seine typische Form erhält. Auf den Wagen liegen 400 Käselaibe, die um Platz und Arbeit zu sparen, auf eine ganz spezielle Weise in deckenhohen Regalen angeordnet sind.

3 Tage später kommen die Laibe für 17–18 Tage in eine Salzlake. In diesem 2011 renovierten Raum treffen wir Luigi, einen 29-jährigen Mann, der seit sechseinhalb Jahren in der Käserei arbeitet. Wir beobachten ihn, wie er die Laibe dreht, damit sie in der Salzlake richtig liegen. Nach der Salzphase gelangen die Laibe in das Lager.

Hier,  zwischen all den vielen Laiben, die in den Regalen reifen, treffen wir den Präsidenten Fausto Gandolfi, der mit uns über die Unverfälschtheit des Produktes, die Einführung der Verordnung zur Regelung der Produktion, und darüber spricht, wie wichtig es ist, das im Laufe der Jahre Erreichte zu verteidigen. Maximale Aufmerksamkeit wird hier auf die Qualität gelegt, auch weil Grana Padano ein zertifiziertes Produkt ist und bestimmte Anforderungen erfüllen muss, die Echtheit, Güte und Sicherheit garantieren.

Der Besuch endet bei Simonetta im Werksverkauf, die schon seit 30 Jahren Käse und andere lokale Produkte verkauft.

Dazu gehören, neben Grana Padano g.U., auch Butter, Ricotta und Caciotta, sowie andere Produkte wie Bio-Honig, Wein und g.U. Wurstwaren, wie zum Beispiel die Coppa piacentina.

Der „Bestseller“ im Werksverkauf aber ist der über 30 Monate gereifte Grana Padano DOP, ein Produkt, das die Käserei Santa Vittoria zu einem Ziel wahrer Gourmets macht.
Teilen facebook share twitter share pinterest share
Siglacom - Internet Partner