Karamellisierte Tomatentarte mit Grana Padano

Druckbare Version
Karamellisierte Tomatentarte mit Grana Padano
Teilen facebook share twitter share pinterest share

Rezept-Details

. Menge: 4 Personen . Vielfalt: Pizza und Focaccia

Einteilung

Da Michaela aka „Toertchenherzog“ ja eher Bäckerin als Köchin ist und das insgeheim das Motto „Statt vieler Worte lieber Torte“ verfolgt, hat sie für uns eine herzhaft-süße Tarte mit karamellisierten Tomaten und Grana Padano kreiert. Eine feine, unaufdringlich süße Tarte, die lauwarm aber auch kalt zum Salat herrlich schmeckt.

Zutaten

Für den Teig:
200 g Weizenmehl
1 TL Zucker
1/4 TL Salz
140 g Butter
25 g Grana Padano

Für die karamellisierten Tomaten:
1 große Fleischtomate
2 große, grüne Tomaten
5 gelbe Cherry Tomaten
5 rote Cherry Tomaten
3 EL Olivenöl
2 Zweige Thymian
3 Knoblauchzehen
2 TL Zucker
Salz und Pfeffer

Für die Schmandfüllung:
400 g Schmand
1 Ei
60 g Grana Padano
Salz und Pfeffer
1/2 TL Zitronenabrieb
1 Zweig Thymian, fein gehackt
1 geröstete Knoblauchzehe vom vorherigen Schritt
5 Kirschtomaten gelb
5 Kirschtomaten dunkelrot

Topping:
1 rote Zwiebel
1/2 TL Zucker
1 TL Balsamico Essig
Prise Salz

Zubereitung

Weizenmehl, Zucker, Salz und geriebenen Grana Padano in einen Blitzhacker geben. Butter in Stückchen dazugeben und nur ganz kurz mixen, bis ein flockiger, bröseliger Teig entsteht. Dann das Wasser dazugeben, nochmal kurz mixen. Auf einer bemehlten Oberfläche zu einem Teigballen formen, diesen zu einer runden, etwa 3 cm dicken Scheibe plattdrücken und in Frischhaltefolie einwickeln. Dann nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
Tomaten in circa 7 mm dicke Scheiben schneiden. Die 5 roten und 5 gelben Kirschtomaten der Länge nach halbieren. 5 EL Olivenöl mit 2 TL Zucker vermengen. Ein Backblech mit Antihaft Backpapier belegen, mit etwas Olivenöl bepinseln. Tomaten nebeneinander auf das Backpapier legen, dabei darauf achten, dass die Tomaten nicht überlappen. Thymianzweige und halbierte Knoblauchzehen mit auf das Backblech geben. Bei 200° Heißluft etwa 20-25 Minuten backen, bis die Tomaten deutlich Flüssigkeit verloren haben, dampfen und etwas gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Arbeitsfläche bemehlen und unter ständigem Drehen in alle Richtungen zügig zu einem Teigkreis ausrollen, der mindestens den Durchmesser der Backform (24cm) inklusive Rand + 2 cm hat.
Vorsichtig auf das Nudelholz rollen und zügig über der Backform wieder abrollen. Alles, was mehr als 2 cm über den Rand der Backform absteht, mit einer Schere abschneiden. Danach den überstehenden Rand nach innen umklappen, sodass der Teig nur noch wenige mm den Rand überragt. Dabei entsteht eine dickere Teigwulst. Diese mithilfe des Daumens und dem Zeigefinger der einen, und dem Zeigefinger oder Daumen der anderen Hand einen Wellenrand formen. Wem dies zu aufwändig ist, kann auch auf den Wellenrand verzichten und den Mürbteig in der Form ausrollen und auf der gleichen Höhe wie die Tarteform mit einem scharfen Messer abschneiden.
Ein Backpapier auf Größe der Backform zzgl. Rand zuschneiden, einmal kräftig zusammenknautschen – so lässt sich das Backpapier besser an die Form anpassen. Mit getrockneten Kichererbsen oder Bohnen oder sonstigem Füllmaterial nach Wahl etwa 15 Minuten bei 160°C Umluft blindbacken.
Währenddessen Schmand, Grana Padano, Zitronenabrieb und etwas gehackten Thymian vermengen. Ein Ei unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine geröstete Knoblauchzehe von dem Tomatenblech sehr klein hacken und ebenfalls unterheben.
Nach dem 15-minüten Blindbacken die Tarteform aus dem Ofen nehmen. Vorsichtig das Füllmaterial entfernen. Danach die Schmand-Käse-Füllung auf dem Boden verstreichen, Tomatenscheiben vorsichtig darauf verteilen. Für eine frischere Farbe nochmals 5 gelbe und 5 dunkelrote Kirschtomaten halbieren und zwischen die gerösteten Tomaten legen. Den überstehenden Wellenrand mit 2 EL geriebenem Grana Padano bestreuen und weitere 25 Minuten bei 160°C Umluft backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Eine rote Zwiebel in sehr feine Scheiben schneiden. Mit 1/2 TL Zucker und etwas Öl in einer Pfanne karamellisieren, mit 1 TL Balsamicoessig ablöschen und etwas Salzen. Danach auf der Tarte verteilen. Einige Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und auf die Tarte streuen.
Törtchen Herzog (Michaela)
Teilen facebook share twitter share pinterest share
Siglacom - Internet Partner