"ANOLINI" IN BRÜHE

Druckbare Version
"ANOLINI" IN BRÜHE
Teilen facebook share twitter share pinterest share

Rezept-Details

. Schwierigkeitsgrad: Schwierig . Menge: 4 Personen . Zubereitungsdauer: 4 Stunden . Vielfalt: Gefüllte Nudeln . Anlässe: Weihnachten

BESCHREIBUNG

"Anolini" sind gefüllte Teigtaschen, ähnlich wie Tortellini. Typisch sind sie vor allem für Piacenza, eine Stadt in der Lombardei, und werden speziell für das Weihnachtsessen zubereitet, serviert in einer leckeren Brühe. In der Originalrezeptur wird die Füllung aus Rindfleisch-Braten ("Stracotto"), Grana Padano, Eiern und Semmelbröseln hergestellt. Jede Familie hat jedoch ihr eigenes geheimes Familienrezept. Es gibt auch eine Füllung, die nur aus Grana Padano, Brotkrumen und Eiern besteht.
Wir haben für Sie das Originalrezept, mit dem Sie einen Hauch italienische Weihnachtstradition zu sich nachhause holen können. Die Vorbereitung dauert etwas länger, aber die Mühe lohnt sich!

ZUTATEN

Für den Braten (zur Verwendung für die Füllung):
500 g Rindfleisch
1 Karotte
1 Selleriestange
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Natives Olivenöl extra
½ Glas Rotwein
Salz & Pfeffer

Für die Füllung:
200 g Braten
200 g Grana Padano "über 16 Monate".
100 g Semmelbrösel
1 Ei
Salz & Pfeffer
Muskatnuss
Rinderbrühe (nach Bedarf)

Für die Pasta:
300 g Mehl
3 Eier
1 Prise Salz

2 Liter hausgemachte Rindfleischbrühe

VORBEREITUNG

Für den Braten:
Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und mit etwas Öl in einem Topf anbraten. Anschließend das Fleisch mit 2 Knoblauchzehen verfeinern und dem Gemüse hinzufügen. Nun von allen Seiten anbraten. Wenn das Fleisch gut gebräunt ist, den Rotwein hinzufügen. Sobald der Alkohol verdunstet ist Salz und Pfeffer hinzugeben und Wasser hinzugeben. Zunächst etwa 3 Stunden lang köcheln lassen und das Fleisch von Zeit zu Zeit drehen, bis es geschmort ist. Das Fleisch sozusagen „übergekocht“ sein, sodass es schon von selber zerfällt. („überkocht“ bedeutet auf Italienisch "Stracotto", daher der Name).

Für die Füllung:
Den Braten fein hacken und in eine Schüssel geben. Den Grana Padano, Eier und Semmelbrösel dazugeben. Etwas von der Brühe hinzufügen, um eine feste und dennoch feuchte Konsistenz zu erhalten. Nun alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Für die Pasta:
Das Mehl auf eine Oberfläche geben und eine Grube bilden. Die Eier und eine Prise Salz in die Mitte geben. Zunächst kneten, bis einen glatter Teig entsteht. Wenn Sie keine Nudelmaschine haben, den Teig ausrollen in dünne Streifen von ca. 10 cm Breite schneiden. Alle 2,5 cm einen Teelöffel Füllung auf den Teig geben und längs falten, um die Füllung abzudecken. Rundum den Teig um die Füllung zusammendrücken, um sicherzustellen, dass die gesamte Luft austritt. Die "Anolini" mit einem Plätzchenausstecher in Quadrate schneiden und auf einem mit Mehl bestäubten Tablett anrichten.

Nun die Brühe erwärmen und sobald sie zu kochen beginnt, die "Anolini" dazugeben und leicht umrühren. Ca. 10 Minuten köcheln lassen und mit viel geriebenem Grana Padano heiß servieren.
Valentina Previdi
Teilen facebook share twitter share pinterest share
Siglacom - Internet Partner