Caseificio Ferretti srl

Kenn-Nr.: BS631
Via Verolanuova, 72/74
25034 - Orzinuovi (BS)
Tel. 030 942741 - Fax 030 944239
caseificio.ferretti@virgilio.it
Caseificio Ferretti srl
Gleich beim Betreten der Molkerei Ferretti in Orzinuovi begrüßt uns Cinzia mit dem Ausruf: „Geschafft!” und verkündet so den Moment, in dem die „Zwillinge” aus dem Kupferkessel geholt werden.
Hier arbeitet ein gut eingespieltes Team von jungen Männern. Sie werden von einer halb automatischen Verarbeitungsanlage unterstützt, die es ihnen ermöglicht, die Verwandlung von Milch in Käse ohne mühselige Handarbeit entspannt zu begleiten. Die „Zwillinge” teilen sich jedoch nicht von alleine, und wir beobachten jetzt, wie sie gemeinsam die Käseleinen aus der Milch ziehen. Ein wichtiger Schritt, der viel Fingerspitzengefühl erfordert, denn nun wird die käsige Masse in zwei gleiche Teile geteilt, wobei die „Zwillingsformen” entstehen.
 
Signora Cinzia hat eine wunderbare Beziehung zu ihren Mitarbeitern aufgebaut. Man sofort, welchen hohen Stellenwert Ordnung und Sauberkeit in ihrem Betrieb haben, zwei unerlässliche „Zutaten” für ein gutes Gelingen bei der Milchverarbeitung. Das Arbeitsumfeld ist sichtbar ruhig, gelassen und aufgeräumt. Cinzia und die „Jungs” wechseln einige wenige Blicke der Übereinstimmung und der Dankbarkeit, die Bände sprechen.
 
Cinzia ist gerührt, als sie uns von ihrer Käserei erzählt, die sie von ihrem Vater geerbt hat. Dieser liebte seine Arbeit so sehr, dass er sich früher sogar eine kleine Käseküche zu Hause eingerichtet hatte. Er war der Experte, der die Milch nur anzuschauen brauchte, um zu verstehen, ob sie für seinen Käse gut genug war, um sie daraufhin mit viel Erfahrung und Wissen in Käselaibe mit genau der richtigen Konsistenz und unverwechselbarem Aroma umzuwandeln.
Nachdem Herr Ferretti sich von der Arbeit zurückgezogen hatte, fühlte sich seine Tochter Cinzia verpflichtet, die Tradition weiterleben zu lassen und tut dies mit großer Hingabe und Leidenschaft, gepaart mit einer Portion Weitsicht. Sie erzählt uns von dem Gefühl des Respekts und der gegenseitigen Unterstützung, das sie mit anderen Erzeugern von Grana Padano gemeinsam habe, und die sie von Anfang auf ihrem Weg zur Qualität begleitet haben.
Dank der Ratschläge und der Freundschaft mit anderen Produzenten blickt Cinzia bei ihrer Tätigkeit in die Zukunft und trachtet stets nach Innovation, sowohl ästhetisch als auch funktionell. Ihr nächstes Projekt ist die Installation von Solarzellen zur Versorgung der Molkerei, was zur Nachhaltigkeit der Produktion beitragen wird. Und sie vergisst nie die Lehren ihres Vaters, der zwar physisch nicht mehr bei ihr ist, aber ihr die Kraft gibt, immer weiterzumachen.
Teilen facebook share twitter share google+ share pinterest share
Siglacom - Internet Partner