Caseari Dall'Aglio Snc

Kenn-Nr.: PC510
Via Rio Corto, 1
29010 - Bacedasco Basso - Vernasca (PC)
Tel.e Fax 0523 895231
casearidallaglio@poste.it
Caseari Dall'Aglio Snc
Seit über 40 Jahren steht Luciano Dall'Aglio schon früh am Morgen auf, um mit seinem Tankwagen Milch von 3 Milchbauern zu sammeln, die alle ganz in der Nähe der Käserei sind. Mit den 2 Tonnen Milch, die er sammelt, produziert er in seiner Käserei in Bacedasco Basso, in der Provinz Piacenza, vier Laiber Grana Padano pro Tag, dazu ein paar Caciotta-Käse. Diese Milch stammt von Kühen, die ausschließlich mit Heu gefüttert werden, das gemäß den Produktions Reglungenen erlaubt ist, ohne Maissilage.

Obwohl Luciano nur 4 Laibe Grana Padano pro Tag produziert, geht sein Wecker immer noch sehr früh los (Punkt 4 Uhr) und seine Arbeitstage sind lang, intensiv und von großer Leidenschaft getrieben.

„Für mich gibt es nichts Besseres, als ein Produkt mit meinen eigenen Händen zu kreieren, diese Grana Padano Laibe sind meine Babys! Ich erinnere mich an die Tage, die ich in der Fabrik verbracht habe, in der mein Vater Olimpio gearbeitet hat; ich habe nie eine Sekunde der Käseherstellung verpasst und ich habe sehr früh gelernt, wie man „casaro“ wird. Ich habe meinen ersten Laib gemacht, als ich 8 Jahre alt war, und das ist ein Tag, den ich nie vergessen werde. In der Käserei wurden einige Arbeiten durchgeführt, und einer der Arbeiter wurde verletzt. Mein Vater brachte ihn sofort ins Krankenhaus, aber die Milch war schon im Kessel und wartete darauf, zu Käse verarbeitet zu werden. Mit der Hilfe meiner Mutter machte ich mit der Käseherstellung weiter. Der Laib wurde 4 Jahre lang gereift, bevor es gegessen wurde, und als wir es öffneten, waren wir begeistert, denn der Käse war perfekt und schmeckte köstlich!“

Sein Vater war besonders begeistert; er freute sich, dass eines seiner Kinder die gleiche Arbeit wie er verrichten würde, was eine Familientradition war, da er auch Käser war.

Luciano erzählt uns, dass er sich, als er mit 14 Jahren seine Pflichtschule beendete, ganz der Käserei widmete. Er hätte gerne ein Abitur gemacht, aber zu der Zeit, als sein Vater nicht gesund war, fühlte er sich gezwungen, die Schule aufzugeben und Vollzeit zu arbeiten.

Sein Vater übertrug ihm alle Geheimnisse der Käseherstellung, aber Lucianos große Leidenschaft und Tatkraft veranlasste ihn dazu, zu experimentieren und ein paar Dinge zu ändern. Einer seiner Onkel arbeitete in einer Käserei im nahegelegenen Parma, und es war für Luciano selbstverständlich, dass er seine Techniken auf die Produktion von Grana Padano anwenden wollte, ohne Lysozym, ein natürliches Protein, das aus Hühnereiern gewonnen wird.

„Als handwerkliche Kleinkäserei können wir es uns leisten, uns mehr Zeit für die kleinsten Details der Produktionstechniken zu nehmen, was für Großkäsereien mit einem viel schnelleren Arbeitstempo kaum möglich ist - und Änderungen der ursprünglichen Rezeptur ruhiger zu bewerten, ohne dabei die Produktions Reglungenen zu vernachlässigen.“

Lucio führt diese kleine Käserei zusammen mit seinem Schwager Antonio und seiner Schwester Luciana.

Der hier hergestellte Käse reift im nahegelegenen Lagerhaus und wird dann an Restaurants in den Regionen Parma und Piacenza, an Weinläden und Fachgeschäfte verkauft, und einige Laibe werden auch ins Ausland verschickt, nach Frankreich, Großbritannien und Holland. Dann gab es noch den Direktverkauf in der Käserei, wo den Kunden detaillierte Erklärungen über die Herstellung des Käses und seine besonderen Eigenschaften gegeben werden.

Neben der Käseherstellung betreibt die Familie eine Schweinefarm. In der Nähe der Käserei befinden sich drei Produktionsstätten, in denen 3.000 Schweine bereits in jungen Jahren gezüchtet werden, gemäß den Anforderungen des Piacenza-Gebiets für die Herstellung von Coppa, Salami und Pancetta.

Luciano hofft, diese Arbeit noch viele Jahre weiterführen zu können und dass seine Kinder beschließen werden, die Familientradition fortzusetzen.
Teilen facebook share twitter share google+ share pinterest share
Siglacom - Internet Partner